Donnerstag, 24. November 2016

Ich bin ein CHOCOHOLIC !



Ich liebe Schokolade! Dank der Firma Lindt durfte ich die neuen Kreationen der Chocoholic Edition probieren, ich bin ein regelrechter Chocoholic Fan geworden.

Die Schokolade ist genau nach meinem Geschmack ohne Alkohol. Es gibt sie als Tafel oder kleine Tropfen zu kaufen, die man auch sehr gut für eventuelle Desserts/Tortendekoration verwenden kann. Gefüllt sind sie mit einem cremigen Schokoladentrüffel, gebettet auf feiner Mousse und umhüllt von zarter Lindt Vollmilch-Schokolade.
Und da sie kommplett ohne Alkohol ist konnte ich sie sogar mit meinem Sohn zusammen genießen  mmmmhhhh..... ssssoooo.... lecker!


 Es gibt sie in verschiedenen Verpackungsgrößen, in Vollmilch oder Feinherb.

150 g    Lindt-Chocoholic Vollmilch Tafel     1,99 €
150 g    Lindt-Chocoholic  Feinherb  Tafel     1,99 €

205 g    Lindt-Chocoholic Feinherb & Vollmilch Schachtel  8,99 €
130 g    Lindt-Chocoholic Feinherb & Vollmilch Schachtel  5,99 €
  45 g    Lindt-Chocoholic Feinherb & Vollmilch Schachtel  2,99 €































Wenn ihr auch totale Chocoholics seid, kann ich euch diese Schokolade bestens empfehlen und wo ihr sie bekommt hier



Samstag, 15. Oktober 2016

Früchte-Joghurtdrink


Heute habe ich etwas später gefrühstückt! Ausschlafen, faulenzen die Seele baumeln lassen, und einfach mal nichts tun. Ein absoluter Luxus für mich. Und da habe ich mir einen richtig leckeren Früchte-Joghurtdrink gemacht. Probiert ihn aus und durchlebt den puren Energie schub, bei mir hats auch funktioniert ;-)

















Rezept

1 Handvoll     Johannisbeeren
2 Handvoll     Himbeeren
1 x                  Apfel Grün  Sauer oder Süß
1 x                  Kaki
1x                   Orange
500 g              Alpro Soja-Joghurt Natur mit Kokos


Zubereitung

Orange schälen, filetieren und in Würfel schneiden. Apfel gut waschen und in Würfel schneiden, Kaki schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Das ganze schonmal in den Mixer geben, und im  Anschluss den Joghurt hinzufügen. Himbeeren und Johannisbeeren waschen und mit in den Mixer geben, alles gut durch mixen und fertig ist der Energie-Drink.



















Das Back Bienchen wünscht euch einen tollen Power Tag!


Sonntag, 9. Oktober 2016

Kokos-Kürbissuppe





Hallo Herbst ich grüßen dich herzlich! Deine herrliche Farbenpracht erfreut uns jedes Jahr aufs neue. Es ist immer wieder ein Wunder wie schön du bist. Wie schnell man sich auf den kommenden Winter einstellt, und sich in die warme kuschel Decke packen möchte. Und da kommt doch eine Kokos-Kürbissuppe gerade richtig.




Rezept für ca. 4 Portionen

Zutaten:

400 ml     Geflügelfond
250 ml     Kokosmilch
300 g       Möhren
    3 x       Schalotten
700 g       Hokkaido Kürbis
150 g       Creme Fraiche
    2 EL    Kürbiskernöl
                Kürbiskerne zum Garnieren
                Salz & Pfeffer zum Würzen


Zubereitung:

Den Kürbis viertel und die Kerne enfernen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen, und die Kürbisstücke für ca 20 Minuten backen. Dann die Möhren schälen in dünne Scheiben schneiden und zur Seite stellen. Nach dem backen die Stücke abkühlen lassen, und in Würfel schneiden. Schalotten schälen klein schneiden und zusammen mit dem Kürbiskernöl in einem mittleren Topf gut durchbraten. Anchließen Mören, Kürbis und Gefügelfond dazu geben, und solange köcheln lassen bis alles gut durchgekocht ist. Mit dem Pürierstab das ganze pürieren, die Kokosmilch dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Ganz zum Schluß mit etwas Creme Fraiche, Kürbiskerne und Kürbiskeröl garnieren und fertig ist die Kokos-Kürbissuppe.

Das Back Bienchen wünscht euch Guten Appetit! 

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Happy Birthday to you!



Oh man, schande über mein Haupt! Eigendlich darf ich euch das hier garnicht schreiben. Mein Göttergatte hatte gestern Geburtstag, und seit Jahren habe ich ihm schon eine Schwarzwälder Kirschtorte versprochen.
Immer wieder hat er mich gefragt "und Schatz bekomme ich denn dieses Jahr eine"? Das eigendliche Problem war, dass ich Schwarzwälder Kirschtorte überhaupt nicht mag. Hallo! Hier geht es nicht um mich, sondern um das Geburtstagskind jawohl. Darum habe ich es mir dieses Jahr fest vorgenommen,  er hat mich garnicht mehr gefragt :-( Um so mehr hat er es verdient. Diesmal habe ich es endlich geschafft siehe da, eine Schwarzwälder Kirschtorte ;-)
















Rezept für eine Runde 17 cm Form

Zutaten 

Knetteig:

60 g               Weizenmehl
5   g               Backkakao
25 g               Zucker
1/2 Pck          Vanillezucker
1    TL            Kirschwasser
40 g               weiche Butter
1/2 gst.TL     Speisestärke

Biskuitteig:

2                    Bio Eier
50 g               Zucker
1/2 Pck          Vanillezucker
50 g               Weizenmehl
1 TL              Backpulver
13 g               Speisestärke
5   g               Backkakao
Msp.              gemahlenen Zimt

Füllung:

170 g             Kirschen, oder aus dem Glas
  2  EL           Kirschsaft
1 Pck             Tortenguss rot
25   g             Zucker
600 g             Frische Sahne
3 Pck             Sahnesteif
3 Pck             Vanillezucker
20  g              Puderzucker
1 Pck             gehackte Zartbitter Schokolade
1 Pck             Gelantine

Zubereitung:

1. Knetteig: Alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben, dass ganze mit einem Mixer (Knethaken) erst auf niedrigster Stufe dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten. Anschließend den Teig auf den Boden der Springform auslegen, mehrmals mit einer Gabel einstechen und für ca. 13-15 Minuten mittlerer einschub bei 160 Grad Ober/Unterhitze backen.
Nach dem backen den Boden von der Springform lösen und abkühlen lassen.

2. Biskuit: Eier in eine Rührschüssel geben und mit einem Mixer ca. 5 Minuten schaumig schlagen. Zucker mit Vanillezucker mischen unter rühren mit einrieseln lassen. Mehl, Kakao, Backpulver, Speisestärke und Zimt mischen und nach den 5 Minuten Löffelweise zu den Eier geben. Den Teig in die gesäuberte Springform geben und bei selber Temperatur ca. 30 Min. backen und abkühlen lassen.
Den Biskuitboden zwei mal wagerecht durchschneiden.

3. Füllung: Sauerkirchen auf einem Sieb gut abtropfen lassen, den Saft auffangen und 100 ml abmessen und zur Seite stellen. Zum verzieren 10 Kirschen bei seite legen. Tortenguss mit Saft und Zucker nach Packungsanleitung zubereiten. Kirschen und Kirschsaft dazu geben und Rühren bis die masse sämiger wird. Kirschmasse auf den utersten Boden geben nicht bis ganz an den Rand füllen, und kurz in den Kühlschrank stellen. Gelantine nach Packungsanleitung zubereiten und etwas abkühlen lassen.  Vanillezucker, Sahnesteif und Sahne steif schlagen, beim rühren auf niedriger Stufe nach und nach die Gelantine dazu geben. Am Ende den Puderzucker vorsichtig unterheben. Etwas Creme zum garnieren zur Seite stellen, restliche Creme in eine Spritzbeutel mit einer großen Lochtülle füllen, und die erste Schicht Creme auf die Kirschmasse mit dem untersten Boden geben. Den Nächten Boden auf die Creme legen und noch eine Schicht Creme darauf geben, und den letzten Boden quasi als Deckel oben drauf ;-) Nun wird die restliche Creme auf den Kuchen verteilt bis dieser komplett mit Creme bedeckt ist. Die Creme die ihr zur Seite gestellt habt, füllt ihr in einen anderen Sprizbeutel mit Sterntülle und garniert damit 8-10 Häubschen auf dem Kuchen und die Kirschen oben drauf. Und zum Abschluss nehmt ihr die Schokoraspeln und garniert sie an den Rand der Torte und fertig ist sie ;-)





Das Back Bienchen wüscht euch viel Spaß beim nachbacken!




Sonntag, 2. Oktober 2016

Ich reise mit dem Kuchenbäcker nach Rom! Buchrezension Bake&The City



Endlich halte ich es in meinen Händen, dass aktuelle Backbuch  Bake&The City von Tobias Müller Der Kuchenbäcker


Als ich das Buch geöffnet habe, bin ich erst einmal in den coolen Bulli eingestiegen und los gefahren. Ich habe mich für die Route 5 nach Rom entschieden dort gibt es leckeres Tiramisu ich liebe Tiramisu, obwohl Valenzia hat mich ja auch ganz schön gereizt mit den Churro-Bites mit Zimt und Zucker. Jedoch kann ich mich nur für eine Sache entscheiden, und diese werde ich euch jetzt verraten  ;-) Mein persönliches "The One and Only Rezept" aus diesem Buch sind die Tiramisu-Eclairs und hier seht ihr wie sie geworden sind ;-)






Rezept für ca. 20 Stück 

Für den Brandteig:                                       

250 ml          Wasser
  60 g             Butter
    1 Pck.        Vanillezucker
    1 Prise       Salz
150 g             Mehl
Für die Creme:
120 ml          Sahne
250 g            Mascarpone
    2 EL         Puderzucker
    1 TL         Vanillezucker
    2 EL         Kaffeelikör
Außerdem
etwas Kakaopulver zum bestäuben
Backblech mit Backpapier
Spritzbeutel mit großer Sterntülle

 Zubereitung:
1. Den Backofen auf 210 Ober/Unterhitze vorheizen. Für den Brandteig Wasser mit Butter, Vanillezucker und Salz bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. In einem Schwung das Mehl dazugeben und mit einem Holzlöffel so lange rühren, bis ein homogener Teigklumpen entsteht und sich ein weißer Film am Boden des Topfes bildet. Den Teig in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen.
2. Nacheinander mit den Knethacken des Handrührgeräts die Eier sorgfältig in den Teig einarbeiten. Den fertigen Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und etwa 10 cm lange Streifen auf ein mit Backpapier belegtes Backplech spritzen.
3. Die Eclairs 20-25 Minuten backen. Wenige Minuten auf dem Blech ausdampfen lassen, dann sofort mit einem scharfen Messer oder einer Schere längs auseinanderschneiden.
Zum vollständigen Erkalten auf ein Kuchengitter geben.
4. Für die Creme die Sahne steif schlagen und beiseitestellen. Mascarpone mit Puderzucker, Vanillezucker und dem Likör in eine Rührschüssel mit dem handmixer zu einer glatten Creme verrühren, anschließend die Schlagsahne vorsichtig unterheben.
5. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die unteren Hälften der Eclairs dressieren. Die Deckel wieder aufsetzen und die Tiramisu-Eclairs nach Belieben mit etwas Kakaopulver bestäubt servieren.
Wie finde ich dieses Buch & Rezepte?
Ich habe dieses Buch jetzt schon zu meinen lieblings Backbücher gestellt, und ich werde mit Sicherheit noch viele Rezepte daraus backen.
Man merkt lieber Kuchenbäcker, das dir dieses Projekt sehr am Herzen lag und liegt! Vom Cover bis hin zur Danksagung ist alles mit sehr viel Liebe und Freude aufgebaut worden. Viel Zeit, fleiß und wahrscheinlich auch länge Nächte hast du dort reingesteckt was man sehr gut erkennen kann. Deine Rezepte sind sehr ausführlich und authentisch geschrieben, und die Bilder reizen einem geradezu noch mehr backen zu wollen . Das Foodstyling finde ich sehr kreativ, nicht einfach nur hingestellt und fertig ist das Bild.
Die Idee der Routenstrecke die sich durch das ganze Buch zieht, in Verbindung mit dem coolen Bulli ist grandios. Ich konnte es garnicht abwarten wohin die nächste Reise ging, so gerne habe ich darin geblättert. Es hat mir riesen Spaß gemacht.
Und zum Abschluss! Wenn ihr ein großartiges Backbuch kaufen möchet, dann kann ich euch das Bake&The City nur ans Herz legen es erwarten euch 60 Rezepte (wahnsinn).




Wo kann ich dieses Buch kaufe hier?
 Auflage 2016 by www.blv.de Verlag          Autor: Tobias Müller
Hardcover                                                    Fotografin: Andrea Marquetant
Preis: 19,99 €
ISBN: 978-3-8354-1402-0
Das Back Bienchen wünscht euch viel Spaß beim nachbacken!




Sonntag, 25. September 2016

11 Dinge die Du schon immer über das "Back Bienchen" wissen wolltest!


11 Dinge die Du schon immer über das"Back Bienchen" wissen wolltest.

"La torta di Denise" nominierte meinen Blog mit dem "Liebster Award" ist das nicht lieb von ihr!

Ganz lieben Dank Denise :-*


Was ist der "Liebster Award"?

Du weißt es noch nicht? Dann erkläre ich es dir ;-)

Beim "Liebster Award" handelt es sich um eine virtuelle Auszeichnung von Bloggern für Blogger. So lernst du bereits bekannte oder vielleicht neue, noch unbekannte Blogger näher kennen.

Wer ist Denise und was für ein Blog ist "La torta di Denise"?


http://latortadidenise.de/


Denise ist eine Leidenschaftliche Bloggerin aus Mannheim mit sizilianischen Wurzel und eine wahre Tortenkünstlerin.
Ihre Leidenschaft zum backen begann schon in ihrer Kindheit und hat sich bis heute weiter fortgeführt. Ja! Sie gibt sogar Kurse für Rosen zu modelieren, schade ist nur das ich es noch nicht zu ihrem Kurs geschafft habe :-(


Ich liebe ihre Tortenkunst und ihren großartigen Blog. Liebe Denise ich danke dir von Herzen für den "Liebster Award" nominierung.


11 Dinge die Du schon immer über das "Back Bienchen" wissen wolltest!

1) Worum geht es auf meinem Blog?

Mein Blog ist ein reiner Foodblog, hier dreht sich alles ums Essen "jawohl Essen" ;-) vom Frühstück bis zum Abendbrot das ist genau mein Ding. Aber! Meine größte Leidenschaft ist es Motivtorten zu backen, Modellieren und zu kreieren da geht mein Herz auf. Da mein Mann der Koch-Künstler ist und ich das überhaupt nicht akzeptieren kann ;-), habe ich mich jetzt auch ans kochen ran gewagt was ihr immer mehr auf meinem Blog zusehen bekommen werdet.

2) Warum habe ich mit der Tortendekoration angefangen?

Ich habe aus einem Grund mit dieser Leidenschaft angefangen und dieser ist "mein Kind" !
Als mein Sohn zwei Jahre alt wurde, wollte ich unbeding für ihn einen Kuchen backen. Diese strahlenden Augen waren das schönste Kompliment was ich von meinem Kind bekommen konnte, und so begann mein Tortenwahnsinn ;-) Ab diesem Zeitpunkt war es um mich geschenhen, und ich wollte nichts anderes mehr machen :-)))
Möchtet ihr meinen ersten Kuchen sehen? Ok hier ist er ;-)












3) Was hat dich bewegt einen Blog zu gründen?

Ich möchte mich ja nicht soweit aus dem Fenster lehnen, aber ich bin schon ein etwas stolz darauf wie weit ich mich seitdem entwickelt haben. Mein Ehrgeiz ist es warum ich einen Blog gegründet habe! Ich möchte stehts vorankommen und meine Devise ist es niemals stehen zu bleiben. Mein Blog hielft mir dabei das ich auch andere hoffentlich dazu insperieren kann, die Leidenschaft für das backen oder Kochen zu gewinnen.

4) Wie sah meine erste Motivtorte aus?

Meine erste Motivtorte war natürlich für meinen kleine Sohn zum 4. Geburtstag!



5) Was ist mein größter Traum?

- Das meine Familie, meine Freunde immer Gesund und glücklich bleiben. Das keine Kriege mehr  geführt werden und alle Menschen in Frieden leben können.
- Das ich mich irgendwann damit Selbständig machen kann, oder ein Konditormeister mich an die Hand nimmt und mir sagt "komm wir zwei drehen das Rad jetzt vorwärts" ;-)

6) Wenn ich ein Cake-Design-Kurs meiner Wahl kostenlos machen dürfte, welchen würde ich   buchen?

Ich bin ein großer Fan der 3D Tortenkunst. Ich würde den Kurs bei Theresa Täubrich von Crazy Sweets 
gerne machen weil sie einer meiner Favoritinnen ist.


7) Was für eine Motivtorte möchte ich unbedigt mal machen?

Ich würde sehr gerne mal eine Motivtorte mit einer Figur oben drauf machen, da bin ich noch ein wenig unbeholfen drin.


8) Ich beschreibe meine Küche!

Am besten ist wenn ich sie euch auf Bildern zeige. Diese Küche ist meine Traumküche und mein Mann hat sie nach meinen Wünschen gebaut. Mein Schatz ich danke dir von Herzen dafür, bin mega STOLZ auf dich bist so handwerklich begabt.























































9) Welche Tortenkünstler möchte ich mal kennen lernen?

Den Cake Boss ;-)

10) Was backe ich lieber? Kekse oder Cupcakes?

Ich backe lieber Cupcakes zu 1. Weil sie schneller gehen und 2. weil sie immer so hübsch ausehen mit ihrem Häubschen :-)))))

11) Welcher Blog ist mein lieblings Blog?

The One and Only is! Meine Torteria  

So meine liebe Denise das waren meine 11 Antworten, ich danke dir vielmals für die Nominierung ;-)

Ganz liebe Grüße euer Back Bienchen!


Samstag, 24. September 2016

Green Smoothie


Ein Erfolgserlebnis! Mein erster selbst gemachter Smoothie. Eine Vitaminbombe die es in sich hat, danach seid ihr nicht nur fit wie ein Turnschuh, sondern man ist auch mega satt davon.
Probiert ihn doch einfach mal selbst aus!







Zutaten: Für Zwei Gläser je 200 ml


1x Handvoll       Frischen Spinat
1x                       Apfel Sauer oder Süß das ist euch überlassen
1x Handvoll       Frische Ananas
2x                       Kiwi
250 ml                Alpro Kokosmilch 


Das ganze in ein Mixer geben und kurz Interwall mixen bis alles zerkleinert ist, und fertig ist eure Vitamin-Bombe.