Donnerstag, 16. November 2017

Mediterran ~ Feta Fourno ~ einfach und schnell!





Während bei allen anderen schon die Weihnachtsbäckerei im vollem Gange ist, gibt es bei mir heute würzige Zeiten.

Mit nur wenigen Zutaten habe ich mir ein wenig Griechenland in meine Küche gezaubert. Ich bin ein großer Fan der Mediterranen Küche und ganz besonders von Feta Fourno! Aber das beste Feta Fourno gibt es für mich in Griechenland, dazu ein perfektes Olivenöl was ich bisher hier in Deutschland leider noch nicht gefunden habe. Solltet ihr ein Tipp für mich haben immer her damit, ich würde mich sehr freuen.




Wenn ihr mal spontan Besuch erhalten ist dies eine super einfache und schnelle Variante. Mit Salat, Oliven, knusprigen Ciabatta oder Rustik Baguette habt ihr das perfekte Mediterrane Gericht auf dem Tisch und der gemütliche Abend mit Freunden oder der Familie ist gerettet.





















Zutaten:  Für 1 kleine Auflaufschale


200 g   Feta
    1      Zwiebel
    6      Cherrytomaten
    8      Oliven gemischt wie man selber mag
            Olivenöl (ich habe mein selbst gemachtes Kräuter Chilliöl verwendet hier )
            Etwas Oregano zum drüber streuen



Zubereitung:

Feta aus der Lake nehmen und abtropfen lassen. Die Zwiebel in dünne Ringe schneiden, dann die Cherrytomaten in dünne Scheiben schneiden und beides erst einmal zur Seite stellen.

Feta In eine kleine Auflaufform geben und die restlichen Zutaten auf dem Fetakäse verteilen, im Anschluss etwas Olivenöl darüber gießen. Das ganze wandert dann bei 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober/Unterhitze für 15-20 min in den Backofen.





Das Back Bienchen wünscht euch Guten Appetit!


Freitag, 10. November 2017

HURRA! Heute feiern wir den 5. Blog-Geburtstag von Meine Torteria.




HURRA! Heute feiern wir den 5. Blog-Geburtstag von Meine Torteria.


Ich fang dann mal an hust hust…. so jetzt müsste es klappen. Happy Birthday to you, Happy Birthday to you, Happy Birthday Meine Torteria, Happy Birthday ttttoooo....  yyyyoooouuuu....


Liebe Anja nun wird dein Blog schon satte ganze fünf Jahre alt, dass ist doch der Wahnsinn.  Ganz klar hoffe ich, dass wir noch viele viele Jahre von deiner Backkunst zu sehen bekommen. Da wir uns ja jetzt schon eine ganze Weile lang kennen, weiß ich das du eine große Schwäche für Käsekuchen hast hi hi hi… ganz abgesehen davon das auf deinem Blog die Rubrik Käsekuchenrezept fast schon aus allen Nähten platzt habe ich mir etwas tolles überlegt.

Ok sicherlich kannst du dir schon denken, was ich dir für ein Geburtstagskuchen gebacken habe! Tadddaaaa… einen grünen Hokkaido-Cheescake der absolute Oberhammer Käsekuchen, weil

1. ist der mega lecker
2. fehlt dieses Rezept noch in deiner Ellen langen Liste der Käsekuchen Rezepte ;-))))











                                    

Rezept: Grüner Hokkaido-Cheescake für eine 26 cm Backform
     

Für den Boden:

300 g   Butterkekse
150 g   Butter
½   TL Zimt
½   TL Ingwer
½   TL gemahlene Nelken


Für die Cheescakemasse:

600 g   Grüner Hokkaido Kürbispüree
500 g   Quark Magerstufe
300 g   Frischkäse Doppelrahm
150 g   Zucker
    4 x   Bio Eier ( M )
1 Pck   Vanillepuddingpulver


                                  
                                               Zubereitung:

Den Kürbis zur Hälfte durchschneiden und im Backofen bei 180 Grad  Ober/ Unterhitze 25-30 Minuten backen, im Anschluss kurz abkühlen lassen gut pürieren und zur Seite stellen.
Butter im Topf schmelzen Zimt, Ingwer und gemahlenen Nelken hinzufügen, dann die Butterkekse zerkleinern und die Buttermasse zu den Butterkeksen geben. Die Masse in eine
mit Backpapier belegte Form geben und festdrücken und für ca. 30 min in den Kühlschrank geben.
Zwischenzeitlich den Quark, Frischkäse und das Kürbispüree gut verrühren, nach und nach die Eier das Vanillepuddingpulver und den Zucker hinzugeben.
Form aus dem Kühlschrank nehmen und die Cheescakemasse auf den Boden verteilen. Das ganze im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Ober/ Unterhitze 50-60 min backen!



Meine liebe Anja ich wünsche dir noch einen wunderschönen Blog-Geburtstag und drücke dich ganz dolle.   


                                    Dein Back Bienchen

Dienstag, 17. Oktober 2017

Mach dir dein Kräuter-Chilliöl doch einfach selbst!


                                   Kräuter-Chilliöl                                                  

 
          

Mein Mann meinte heute zu mir "du, ich mache uns mal leckeres Kräuter-Chilliöl"!
Ich dachte mir nur ja ja mach du mal und jetzt schaut euch das mal an, total begeistert holte ich die Kamera raus und mit ein wenig Foodstyling war das Bild schnell im Kasten. Und wie man sieht, habe ich ihn mal wieder völlig unterschätzt. Für mich ist es das perfekte Kräuter-Chilliöl, aber ACHTUNG es könnte feurig werden hi hi...

Mein Tipp: Wäre auch eine schöne Geschenkidee für Koch/Grill-Fans 






Kräuter-Chilliöl

Zutaten: Für 1L Glas Karaffe

1 L                Sehr gutes Olivenöl
5-8 Zweige  Rosmarin
3    Zweige  Majoran
2                   Knoblauchzehen
3 halbe        Chillischoten mittel scharf ( oder so wie jeder mag )
2 EL             Fleur de Sel 


Zubereitung


Als erstes das Fleur de Sel in die Glas Karaffe füllen, anschließend Knoblauchzehen, Chillischoten, Rosmarin und Majoran dazu geben. Zum Schluss nur noch das Olivenöl in die Karaffe gießen fertig!

Bevor ihr das Kräuter-Chilliöl verwenden möchtet, sollte es etwa 4 Wochen an einem dunklen/kühlen Ort ( Schrank ) aufbewahrt werden.


 Das Back Bienchen wünscht euch viel Spaß beim kochen ;-)

                                  

Montag, 16. Oktober 2017

Auf den Spuren Brasilianischer Köstlichkeiten! ( enthält Werbung )


Wenn man an Brasilien denkt verbindet man dieses Land sofort mit Sonne, Strand, Meer und exotischen Früchten.

Quelle: Apex Brasil

Am Sonntag war ich das erste mal auf der Anuga.

Mit noch zwei anderen Foodbloggern Keksstaub und Hier kocht die Maus hat uns die Firma Apex Brasil herzlich dazu eingeladen.

Am Südeingang an der Information wartete schon Rayna ( Ansprechpartnerin Presse und Deutsche Medien ) auf uns, sie erklärte uns kurz den Ablauf was wir machen werden und dann ging es auch schon los zum Messestand von Apex Brasil Be Brasil .Von weitem konnte man die Traditionellen Farben Brasiliens schon erkennen, wir wurden sofort von allen sehr nett begrüßt.

Am Stand präsentierte uns die Firma Bhars (für mich ein völlig neues Produkt) ein Mehl aus dem man Crêpes machen kann. Ihr werdet euch jetzt sicher denken, "oh ist doch nix neues " Doch!
Und zwar, ist dieses Mehl 100% aus reinem getrocknetem Tapiomehl es enthält keine Konservierungsstoffe, Feuchthaltemittel oder Stabilisatoren es ist rein natürlich und ausserdem ist es Gluten, Laktose sowie Salzfrei für eine ausgewogene Ernährung.

Quelle: Apex Brasil

Leckere brasilianische Schokolade, gefüllt mit typischen Früchten und Zutaten aus Brasilien wie Cachaça, Kaffee, Cupuaçu, aus der Ausstellung von der Künstlerin Simone Mattar (Quelle: Apex-Brasil)



Hier nochmal eine kleine Collage vom Bhars Messestand!

Wir bekamen eine kleine Führung zu den  Anbieter Brasilianischer Lebensmittel.

Quelle: Apex Brasil

Es war alles dabei von Müsli, Bohnen, Pizza, Kartoffel, Mehl, Säfte, Riegel, Käsebällchen, Crunch für in Joghurt. In Bio, Natur, Lactosefrei und Glutenfrei einfach so viel und noch mehr.






Man hat sich toll um uns gekümmert, zu Mittag gab es Brasilianisches Angus Beef was sehr lecker geschmeckt hat. Das war genau das richtige für mich! Wir durften sogar in den privaten Bereich hinter die Theke, um die Zubereitung deren Fleisch zu bestaunen. Wer wollte, hat sogar einen Caipirinha bekommen nicht war meine liebe Veronique von Keksstaub war lecker oder?


Roberto Jaguaribe – Präsident von Apex-Brasil, Antonio Camardelli – ABIEC-Präsident, Roberto Rodrigues – 
ehemaliger Landwirtschaftsminister von Brasilien und Blairo Maggi – Minister für Landwirtschaft, Viehzucht und Lebensmittelversorgung, eröffnen den Stand von Apex-Brasil-Stand auf der Anuga 2017
     

Brasilien auf der Anuga 2017: Mehr als 12.000 Gespräche mit potenziellem Geschäft in Höhe von 2,54 Milliarden USD

·         Brasiliens Lebensmittel- und Getränkesektor demonstrierte Vielfalt, Qualität, Innovationskraft und Nachhaltigkeit
·         12.300 erfolgreiche Gespräche führen zu potenziellem Geschäft in Höhe von 2,54 Milliarden USD (2,15 Milliarden EUR)
·         99 brasilianische Unternehmen aus 19 Bereichen stellten auf einer Fläche von 2.000 m² aus

Köln / Anuga, 12. Oktober 2017 – Der brasilianische Lebensmittel- und Getränkesektor war einer der Hauptakteure auf der Ernährungsmesse Anuga 2017. 99 brasilianische Unternehmen aus 19 verschiedenen Sektoren stellten auf einer Fläche von 2.000 m² in vier Länder-Pavillons aus.

„Unser Auftritt auf der Anuga war eine ausgezeichnete Möglichkeit, der Welt die Vielfalt, Qualität, Innovationskraft und Nachhaltigkeit der brasilianischen Lebensmittel- und Getränkeindustrie zu verdeutlichen. Die Messe ermöglichte es brasilianischen Unternehmen, weitere Geschäftsbeziehungen aufzubauen und neue Märkte zu erreichen“, sagte Roberto Jaguaribe, Präsident von Apex-Brasil.

Die Repräsentanten des brasilianischen Lebensmittel- und Getränkesektors haben sich auf der Messe mit rund 12.300 europäischen und internationalen Geschäftspartnern getroffen. Daraus ergibt sich potenzielles Geschäft im Gesamtwert von 2,54 Milliarden USD (2,15 Milliarden EUR).

Auf der Messe konnten die brasilianischen Unternehmen strategisch internationale Märkte erreichen, neue Geschäftsbeziehungen aufbauen sowie die Präsenz und Markenbekanntheit des brasilianischen Lebensmittel- und Getränkesektors stärken. Roberto Jaguaribe betonte die wichtigen wirtschaftlichen Chancen, die durch die Handelsmesse für die anwesenden brasilianischen Unternehmen entstanden:

„Die Anuga war eine ideale Möglichkeit, um mit potenziellen Geschäftspartnern ins Gespräch zu kommen. So konnten wir bereits Verträge vereinbaren und haben Bestellungen für neue Produkte erhalten. Die Nachfrage auf den internationalen Märkten nach brasilianischen Lebensmitteln und Getränken ist sehr hoch. Die Anuga 2017 hat uns geholfen, dieser Nachfrage gerecht zu werden.“

Brasilien ist bekannt für seine Relevanz in der globalen Agrarindustrie. Das Land ist weltweit der zweitgrößte Exporteur für Lebensmittel und Getränke und der wichtigste Exporteur für Zucker, Kaffee, Hühnerfleisch, Soja und gefrorenen Orangensaft. Andere wichtige Lebensmittelexporte aus Brasilien sind Schweinefleisch, Früchte und Getreide. Brasilien ist zudem der zweitgrößte Exporteur von Sojaöl, Rindfleisch, Instant-Kaffee und verarbeitete Lebensmittel.

Während der gesamten Messezeit konnten die Besucher die große Vielfalt an brasilianischen Produkten bei Kochshows am Apex-Brasil-Stand erleben. Hier konnten sie leckere Gerichte, Süßigkeiten und Getränke probieren. Große Aufmerksamkeit erregte das einzigartige Standkonzept. Ein Teil des brasilianischen Pavillons bestand aus einer essbaren Kunst-Installation der Künstlerin und Food-Designerin Simone Mattar aus köstlicher brasilianischer Schokolade.

Über Apex-Brasil
Die brasilianische Handels- und Investitionsförderungsagentur Apex-Brasil fördert brasilianische Produkte und Dienstleistungen im Ausland und unterstützt bei der Gewinnung ausländischer Investitionen in bestimmten Sektoren der brasilianischen Wirtschaft. Die Agentur vertritt mehr als 11.000 Unternehmen in 80 verschiedenen Bereichen, die ihre Produkte und Dienstleistungen in 200 Märkte exportieren. Eine wichtige Aufgabe ist zudem die Gewinnung von Investoren durch die Erkennung von Geschäftsmöglichkeiten, Förderung von relevanten Veranstaltungen und Unterstützung von ausländischen Investoren, die ihre Ressourcen in Brasilien einsetzen wollen.

Quelle: Apex Brasil


Liebes Apex Brasil Team ein ganz großes Dankeschön für diesen tollen Tag mit euch, und für das große Goody Bag.